Prunkmikroskop nach Duc de Chaulnes

Beschreibung

Das Mikroskop besitzt einen kippbaren Tubus, der eine komfortable Benutzung im Sitzen ermöglicht. Mit dem Objektmikrometer konnten Präparate in einer bis dahin ungewohnten Präzision vermessen werden. Die Umsetzung der in diesem Mikroskop vereinigten Neuerungen war derart anspruchsvoll, dass für die Ausführung die Fähigkeiten von zwei besonders begabten Meistern vereint werden mussten. So fertigte Claude-Siméon Passement die Optik, während André Maingaut die Mechanik schuf.
Es handelt sich um das einzige Exemplar dieses Typs, das in Deutschland nachgewiesen ist. Selbst weltweit sind von dem aufwendig verzierten Rokoko-Mikroskop nur etwa ein Dutzend bekannt.