Das Digitale Landesmuseum Thüringen

100 Objekte. 100 Museen = 100 Geschichten


100 Museen haben mit ungewöhnlichen, berühmten oder wertvollen Stücken aus ihren Sammlungen diese erste virtuelle Ausstellung möglich gemacht. Jedes dieser Objekte hat etwas ganz Besonderes zu erzählen. Alle zusammen zeigen 400 Millionen Jahre Geschichte - aus, mit und über Thüringen und auch über die Landesgrenzen hinaus. Das Digitale Landesmuseum Thüringen ist ein neues Format für alle, die sich für Thüringen und seine Museen interessieren: Hier können Sie sich überraschen lassen! Sie können Unerwartetes entdecken oder guten Bekannten wieder begegnen. Wir möchten Sie inspirieren, auch die realen Objekte in den Thüringer Museen zu besuchen und dort noch viele andere kennenzulernen. Denn im Museum begegnet man Geschichte und Geschichten.


Treten sie ein!


Ihr Museumsverband Thüringen e.V.

Hof und Herrschaft
Schlossmuseum Sondershausen
Sondershausen
um 1710-1715
Staatswagen der Fürsten von Schwarzburg-Sondershausen
Die Grand carrosse gilt als das älteste Beispiel ihrer Art in Deutschland. Europaweit sind heute vergleichbare Exponate nur in wenigen Wagensammlungen bedeutender Residenzen, wie Stockholm, London, Lissabon und St. Petersburg, erhalten. Die weitgehend in originaler Ausstattung erhaltene Kutsche diente als Leibkarosse des Fürsten Heinrich von Schwarzburg-Sondershausen (1689-1758) und war wohl über zwei Generationen das ranghöchste Fahrzeug des Fürstenhauses. Die Nutzung der möglicherweise in Paris gefertigten „Goldenen Kutsche“ war allein zeremoniellen Anlässen vorbehalten – gleichsam ein „Thron auf Rädern“. Die wegen ihrer Ausstattung mit kostbaren Textilien auch als „Blauer Staatswagen“ bezeichnete Kutsche wurde mit sechs Pferden bespannt und kam gelegentlich noch bis Ende des 19. Jahrhunderts bei besonderen Anlässen zum Einsatz.
0%