Das Digitale Landesmuseum Thüringen

100 Objekte. 100 Museen = 100 Geschichten


100 Museen haben mit ungewöhnlichen, berühmten oder wertvollen Stücken aus ihren Sammlungen diese erste virtuelle Ausstellung möglich gemacht. Jedes dieser Objekte hat etwas ganz Besonderes zu erzählen. Alle zusammen zeigen 400 Millionen Jahre Geschichte - aus, mit und über Thüringen und auch über die Landesgrenzen hinaus. Das Digitale Landesmuseum Thüringen ist ein neues Format für alle, die sich für Thüringen und seine Museen interessieren: Hier können Sie sich überraschen lassen! Sie können Unerwartetes entdecken oder guten Bekannten wieder begegnen. Wir möchten Sie inspirieren, auch die realen Objekte in den Thüringer Museen zu besuchen und dort noch viele andere kennenzulernen. Denn im Museum begegnet man Geschichte und Geschichten.


Treten sie ein!


Ihr Museumsverband Thüringen e.V.

Nah und Fern
Museum für Angewandte Kunst
Gera
1922
Kabinettschränkchen aus dem Calais-Mediterranée Express (Train Bleu)
Nach Coco Chanel (1883-1971) ist Luxus nicht das Gegenteil von Armut, sondern von Gewöhnlichkeit. Gewöhnlich ist dieses Möbelstück ebenso wenig wie sein einstiger Bestimmungsort, stammt es doch aus dem berühmten nachtblau lackierten Luxuszug „Train Bleu“, der ab 1886 zwischen Calais und der französischen Riviera verkehrte. Die Interieurs der Reisewaggons wurden von namhaften Innenarchitekten gestaltet. Der Entwurf für das in Gera erhaltene Kabinettschränkchen stammt vom Pariser Designer René Prou (1889-1949). Feine Einlegearbeiten aus exotischen Hölzern und die glänzende Oberfläche spiegeln eine prunkvolle Variante des Art déco. Es war unter anderem der Train Bleu, der Serge Diaghilev (1879-1929) zu einem Ballett inspirierte, dessen Bühnenbild Pablo Picasso entwarf. Die Kostüme zum Ballett stammten von der Grande Dame der Modewelt: Coco Chanel.
0%