zur Startseite

Das Digitale Landesmuseum Thüringen

100 Objekte. 100 Museen = 100 Geschichten


100 Museen haben mit ungewöhnlichen, berühmten oder wertvollen Stücken aus ihren Sammlungen diese erste virtuelle Ausstellung möglich gemacht. Jedes dieser Objekte hat etwas ganz Besonderes zu erzählen. Alle zusammen zeigen 400 Millionen Jahre Geschichte - aus, mit und über Thüringen und auch über die Landesgrenzen hinaus. Das Digitale Landesmuseum Thüringen ist ein neues Format für alle, die sich für Thüringen und seine Museen interessieren: Hier können Sie sich überraschen lassen! Sie können Unerwartetes entdecken oder guten Bekannten wieder begegnen. Wir möchten Sie inspirieren, auch die realen Objekte in den Thüringer Museen zu besuchen und dort noch viele andere kennenzulernen. Denn im Museum begegnet man Geschichte und Geschichten.


Treten sie ein!


Ihr Museumsverband Thüringen e.V.

Scroll

Geschichten und Legenden
Meininger Museen: Theatermuseum „Zauberwelt der Kulisse“
Meiningen
1909 - 1910
Bühnenbild „Antike Säulenhalle“ für Shakespears „Ein Sommernachtstraum“
Unter den 275 Bühnendekorationen der in Europa einzigen Sammlung illusionistischer Theatermalerei bildet die zur Aufführung des „Sommernachtstraums“ eine der beeindruckendsten. Sie stammt aus dem Coburger Theatermaleratelier der Gebrüder Brückner. Naturgetreu im Detail, sicher in den Perspektiven, meisterlich in der Farb- und Lichtwirkung machte allein diese Bühnenausstattung den Theaterbesuch zum Erlebnis. Nach dem Brand des Theaters von 1908 sollte mit dem Lieblingsstück des Theaterherzogs die Wiedereröffnung erfolgen. Doch für die Dekorationen des Schlussaktes fehlte noch die entscheidende Idee, weswegen die Premiere um über zwei Monate verschoben werden musste. Den rettenden Einfall, die Szene in eine antike Säulenhalle zu verlegen, hatte schließlich eine ehemalige Schauspielerin – Georgs Gattin, Helene Freifrau von Heldburg.
0%
0%