zur Startseite

Das Digitale Landesmuseum Thüringen

100 Objekte. 100 Museen = 100 Geschichten


100 Museen haben mit ungewöhnlichen, berühmten oder wertvollen Stücken aus ihren Sammlungen diese erste virtuelle Ausstellung möglich gemacht. Jedes dieser Objekte hat etwas ganz Besonderes zu erzählen. Alle zusammen zeigen 400 Millionen Jahre Geschichte - aus, mit und über Thüringen und auch über die Landesgrenzen hinaus. Das Digitale Landesmuseum Thüringen ist ein neues Format für alle, die sich für Thüringen und seine Museen interessieren: Hier können Sie sich überraschen lassen! Sie können Unerwartetes entdecken oder guten Bekannten wieder begegnen. Wir möchten Sie inspirieren, auch die realen Objekte in den Thüringer Museen zu besuchen und dort noch viele andere kennenzulernen. Denn im Museum begegnet man Geschichte und Geschichten.


Treten sie ein!


Ihr Museumsverband Thüringen e.V.

Scroll

Geschichten und Legenden
Meininger Museen: Literaturmuseum Baumbachhaus
Meiningen
1889
Tafelaufsatz „Zlatorog“
„Dieser Liebeskind ... hat mir bis heute weder Honorar noch Exemplare geschickt und ich fürchte, dass mir nichts weiter überbleibt, als den Menschen zu verklagen.“ Mit diesen Worten beschwerte sich 1879 der Meininger Dichter Rudolf Baumbach (1840-1905) über seinen Leipziger Verleger. Schon im Jahr zuvor waren seine „Lieder eines fahrenden Gesellen“ erschienen. Dabei hatte Baumbach bereits internationale Bekanntheit mit der Alpensage „Zlatorog“ erlangt. Diese brachte dem Verleger ein Vermögen ein, doch erst zur 50. Auflage 1889 zeigte sich dieser spendabel: Er übersandte seinem Bestseller-Autor den eigens gefertigten Tafelaufsatz. Dieser zeigt Motive und Personen aus dem Erfolgsepos und – wohl als Gleichnis für den Umsatzerfolg – jenes sagenhafte Gamshorn, das den Zutritt zu einem Schatzberg ermöglicht. Bekannter bei uns ist jedoch ein anderes Werk Baumbachs, das zum Kanon fast jeder Liedertafel gehört: „Hoch auf dem gelben Wagen“.
0%
0%