Das Digitale Landesmuseum Thüringen

100 Objekte. 100 Museen = 100 Geschichten


100 Museen haben mit ungewöhnlichen, berühmten oder wertvollen Stücken aus ihren Sammlungen diese erste virtuelle Ausstellung möglich gemacht. Jedes dieser Objekte hat etwas ganz Besonderes zu erzählen. Alle zusammen zeigen 400 Millionen Jahre Geschichte - aus, mit und über Thüringen und auch über die Landesgrenzen hinaus. Das Digitale Landesmuseum Thüringen ist ein neues Format für alle, die sich für Thüringen und seine Museen interessieren: Hier können Sie sich überraschen lassen! Sie können Unerwartetes entdecken oder guten Bekannten wieder begegnen. Wir möchten Sie inspirieren, auch die realen Objekte in den Thüringer Museen zu besuchen und dort noch viele andere kennenzulernen. Denn im Museum begegnet man Geschichte und Geschichten.


Treten sie ein!


Ihr Museumsverband Thüringen e.V.

Innovation und Technik
Klassik Stiftung Weimar: Bauhaus-Museum
Weimar
1922
Bauhaus-Wiege
Die Wiege des Bauhauses stand und steht in Weimar – das gilt für den Ursprung der Institution und für eines der kennzeichnendsten Produkte. Erst zwanzigjährig hatte der Bauhaus-Lehrling Peter Keler (1898-1982) die Wiege entworfen. Ganz nach Kandinskys Entsprechungslehre von Grundformen und Grundfarben gestaltet, wurde sie 1923 in der Bauhaus-Ausstellung gezeigt. Sie eröffnet heute als Schlüsselobjekt die Dauerausstellung im neuen Bauhaus-Museum. Die häufigste von Besuchern an das Objekt gerichtete Frage bezieht sich auf die Kippsicherheit. Drängt sich womöglich der Symbolwert von Grundform und Grundfarbe auf Kosten der Sicherheit des Kindes in den Vordergrund? Es kann beruhigt werden: Die Funktionalität der Kinderwiege testete der Künstler erfolgreich beim eigenen Nachwuchs: Ein historisches Foto zeigt das fröhliche Keler-Kind in der Wiege – unbeschadet.
0%