Das Digitale Landesmuseum Thüringen

100 Objekte. 100 Museen = 100 Geschichten


100 Museen haben mit ungewöhnlichen, berühmten oder wertvollen Stücken aus ihren Sammlungen diese erste virtuelle Ausstellung möglich gemacht. Jedes dieser Objekte hat etwas ganz Besonderes zu erzählen. Alle zusammen zeigen 400 Millionen Jahre Geschichte - aus, mit und über Thüringen und auch über die Landesgrenzen hinaus. Das Digitale Landesmuseum Thüringen ist ein neues Format für alle, die sich für Thüringen und seine Museen interessieren: Hier können Sie sich überraschen lassen! Sie können Unerwartetes entdecken oder guten Bekannten wieder begegnen. Wir möchten Sie inspirieren, auch die realen Objekte in den Thüringer Museen zu besuchen und dort noch viele andere kennenzulernen. Denn im Museum begegnet man Geschichte und Geschichten.


Treten sie ein!


Ihr Museumsverband Thüringen e.V.

Erinnern und Gedenken
Grenzlandmuseum Eichsfeld e.V.
Teistungen
1952
Foto der innerdeutschen Grenze mit Blick auf Ecklingerode/Eichsfeld
Hans-Georg Hövener (1929-2000), Mitarbeiter und später Herausgeber der Südhannoverschen Volkszeitung und wahrscheinlich der Fotograf der Aufnahme, lebte im niedersächsischen Duderstadt, direkt an der innerdeutschen Grenze. Er hatte es sich zur Gewohnheit gemacht, Vorkommnisse an der Grenze im Foto festzuhalten. So wohl auch 1952, als man auf DDR-Seite ein Sperrgebiet eingerichtet und einen ersten Grenzzaun gezogen hatte. Von da an waren viele Familien und Freunde voneinander getrennt und Besuche aus dem Westen in den östlich gelegenen Nachbarorten nicht mehr möglich. Das galt auch für Beerdigungen. Trauerkränze, die von Verwandten nun nicht mehr am Grab abgelegt werden konnten, wurden an den Grenzzaun gehängt. Das Foto erfasst nicht nur die menschliche Tragik der Teilung, sondern entfaltet eine immense politische Aussagekraft.
0%