Das Digitale Landesmuseum Thüringen

100 Objekte. 100 Museen = 100 Geschichten


100 Museen haben mit ungewöhnlichen, berühmten oder wertvollen Stücken aus ihren Sammlungen diese erste virtuelle Ausstellung möglich gemacht. Jedes dieser Objekte hat etwas ganz Besonderes zu erzählen. Alle zusammen zeigen 400 Millionen Jahre Geschichte - aus, mit und über Thüringen und auch über die Landesgrenzen hinaus. Das Digitale Landesmuseum Thüringen ist ein neues Format für alle, die sich für Thüringen und seine Museen interessieren: Hier können Sie sich überraschen lassen! Sie können Unerwartetes entdecken oder guten Bekannten wieder begegnen. Wir möchten Sie inspirieren, auch die realen Objekte in den Thüringer Museen zu besuchen und dort noch viele andere kennenzulernen. Denn im Museum begegnet man Geschichte und Geschichten.


Treten sie ein!


Ihr Museumsverband Thüringen e.V.

Mensch und Tier
Brehm-Gedenkstätte Renthendorf
Renthendorf
25.07.1876
Standpräparat eines Raufußbussards
1876 wurde Alfred Edmund Brehm (1829-1884), damals schon als Autor des nach ihm benannten „Thierlebens“ weithin bekannt, zu einer Forschungsreise nach Sibirien und Kasachstan eingeladen. Auf der neunmonatigen Reise konnte der Zoologe viele neue Erkenntnisse gewinnen. Zu den mitgebrachten Zeugnissen gehörte ein männlicher Raufußbussard aus der Tundra, den Brehm im nördlichsten Teil seiner Expedition an der Schutscha, einem Zufluss des Ob, erlegt hatte. Noch vor Ort so präpariert, wie es ihn sein Vater, der „Vogelpastor“, 40 Jahre zuvor gelehrt hatte, konnte der Balg dann in der Heimat zu einem dauerhaften Präparat gestaltet werden, das bis heute im Museum zu sehen ist. Der Raufussbussard erinnert an die großen Forschungsreisen im 19. Jahrhundert – er ist unter den eigenen Präparaten Brehms das mit der weitesten „Anreise“ und dadurch sein berühmtester Vogel.
0%