Das Digitale Landesmuseum Thüringen

100 Objekte. 100 Museen = 100 Geschichten


100 Museen haben mit ungewöhnlichen, berühmten oder wertvollen Stücken aus ihren Sammlungen diese erste virtuelle Ausstellung möglich gemacht. Jedes dieser Objekte hat etwas ganz Besonderes zu erzählen. Alle zusammen zeigen 400 Millionen Jahre Geschichte - aus, mit und über Thüringen und auch über die Landesgrenzen hinaus. Das Digitale Landesmuseum Thüringen ist ein neues Format für alle, die sich für Thüringen und seine Museen interessieren: Hier können Sie sich überraschen lassen! Sie können Unerwartetes entdecken oder guten Bekannten wieder begegnen. Wir möchten Sie inspirieren, auch die realen Objekte in den Thüringer Museen zu besuchen und dort noch viele andere kennenzulernen. Denn im Museum begegnet man Geschichte und Geschichten.


Treten sie ein!


Ihr Museumsverband Thüringen e.V.

Innovation und Technik
Museum Burg Ranis
Ranis
Paläolithikum, vor 40.000 Jahren
Blattspitze
Während der letzten Eiszeit, vor etwa 115.000 – 11.600 Jahren, lebten in den Höhlen des Orlatals Gruppen von Jägern und Sammlern. Die Ilsenhöhle unter der Burg Ranis ist europaweit bekannt für die Funde an besonders fein gearbeiteten Steinwerkzeugen. Neben Knochenfunden, die Einblicke in die prähistorische Tier- und Lebensumwelt unserer Vorfahren bieten, bezeugen die menschlichen Artefakte „Spitzentechnologie" in der Steinbearbeitung und weiträumige Wanderbewegungen. Die Feuersteinspitze wurde vermutlich in der Leipziger Tieflandsbucht gefertigt und könnte als Messerklinge oder Speerspitze genutzt worden sein. Die charakteristischen Funde der Ilsenhöhle in Ranis kennzeichnen das allmähliche Verschwinden des Neandertalers und die Verbreitung des modernen Menschen in Mitteldeutschland. In der Fachliteratur wird dieser Übergangshorizont als „Ranisian“ bezeichnet.
0%