zur Startseite

Das Digitale Landesmuseum Thüringen

100 Objekte. 100 Museen = 100 Geschichten


100 Museen haben mit ungewöhnlichen, berühmten oder wertvollen Stücken aus ihren Sammlungen diese erste virtuelle Ausstellung möglich gemacht. Jedes dieser Objekte hat etwas ganz Besonderes zu erzählen. Alle zusammen zeigen 400 Millionen Jahre Geschichte - aus, mit und über Thüringen und auch über die Landesgrenzen hinaus. Das Digitale Landesmuseum Thüringen ist ein neues Format für alle, die sich für Thüringen und seine Museen interessieren: Hier können Sie sich überraschen lassen! Sie können Unerwartetes entdecken oder guten Bekannten wieder begegnen. Wir möchten Sie inspirieren, auch die realen Objekte in den Thüringer Museen zu besuchen und dort noch viele andere kennenzulernen. Denn im Museum begegnet man Geschichte und Geschichten.


Treten sie ein!


Ihr Museumsverband Thüringen e.V.

Scroll

Kostbarkeiten und Kuriositäten
Museum 1806
Cospeda (Ortsteil)
1806
Haarsträhne Napoleons I.
„Cheveux de l´Emp. Napoleon, qui m´ont été donnés par son valet de chambre en 1806“ notierte ein unbekannter Eigentümer 1843 auf der Rückseite – Haare des Kaisers Napoleon also, ausgehändigt von dessen Kammerdiener im Jahr 1806. Ein ebenso stolzer Besitzer danach war der zweite Sohn Carl Augusts von Sachsen-Weimar. Er war nicht der einzige Ernestiner, der ein Napoleon-Souvenir wie eine Reliquie erwarb. So hatte Herzog August von Sachsen-Gotha-Altenburg (1772-1822) mit anderen Erinnerungsstücken einen ausgedienten Hut Napoleons von dessen Kammerdiener Louis Joseph Marchand (1792-1876) erworben. Bedienstete des Kaisers betrieben offenbar einen schwunghaften Handel. Marchand begleitete Napoleon nach St. Helena, wo er seinem Herrn kurz nach dessen Tod am 5. Mai 1821 eine Strähne abschnitt. Er war damit wohl nicht der Erste!
0%
0%